SEO Keywords-Recherche im B2B-Marketing: Die richtigen Suchbegriffe für Ihre Zielgruppe identifizieren

Featured image for “SEO Keywords-Recherche im B2B-Marketing: Die richtigen Suchbegriffe für Ihre Zielgruppe identifizieren”

Die richtigen SEO Keywords finden: Ein Überblick

Die richtige Keyword-Recherche bildet das Rückgrat jeder erfolgreichen Online-Marketingstrategie, auch im B2B-Bereich. Während Unternehmen sich bemühen, ihre Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen, kommt der gezielten Ansprache der richtigen Zielgruppe eine entscheidende Bedeutung zu. Dieser Artikel zeigt auf, welchen Herausforderungen B2B-Unternehmen bei der Erhöhung ihrer Sichtbarkeit gegenüberstehen und beleuchtet, wie eine fundierte Keyword-Recherche dabei hilft, richtigen SEO Keywords zu finden.
Diese Keyword-Recherche ist der Grundstein für eine erfolgreiche SEO-Strategie (Einen Basisleitfaden zum Thema SEO finden Sie in unserem Blogartikel „SEO für B2B Websites verstehen“) und deren übergeordnetem Ziel: Sichtbarkeit und damit Traffic zu generieren und diesen anschließend zu konvertieren.

Grundlagen der Keyword-Recherche im B2B-Segment

Unserer Erfahrung nach ist eine gründliche Vorbereitung das A und O der Keyword-Recherche. Denn wenn man nicht von Anfang an plant, was das genaue Ziel bzw. Absicht einer Keyword-Recherche ist und wie dieses erfüllt wird, verliert man schnell den Faden. Bevor man sich also überhaupt mit Suchvolumen, Suchabsichten und weiteren Parametern beschäftigt, sollte man verstehen, dass der Grundstein für jede erfolgreiche SEO-Strategie in der sorgfältigen Planung liegt.

Diese Vorbereitung umfasst nicht nur das Sammeln von Informationen über die eigene Zielgruppe und das Wettbewerbsumfeld, sondern auch das Verständnis für die Ziele, die man mit der SEO-Strategie erreichen möchte. Eine gut durchdachte Vorbereitung ermöglicht es, relevante Keywords zu identifizieren, die nicht nur hohe Suchvolumina aufweisen, sondern auch die spezifischen Bedürfnisse und Suchintentionen der Zielgruppe im B2B-Bereich treffen. Das Verhältnis zwischen Suchvolumen und Keyword-Relevanz ist hier also ausschlaggebend.

In dieser Phase ist es entscheidend, die richtigen Werkzeuge und Begriffe der Keyword-Recherche zu kennen und einzusetzen. Tools wie SEMrush oder auch ahrefs bieten umfangreiche Möglichkeiten, um Suchvolumina, Keyword-Relevanz und die Konkurrenz zu analysieren. Diese Tools gehen auch näher auf “Long-Tail-Keywords“ und die Suchintention ein, welche wir im späteren Verlauf des Artikels näher betrachten.

Das Verständnis dieser Begriffe und die Anwendung der Tools sind in der Keyword-Recherche entscheidend. Darauf basierend lässt sich eine Liste mit SEO Keywords erstellen, die nicht nur relevanten Traffic auf die Website lenken, sondern diesen auch in Leads und letztendlich in Verkäufe konvertieren. Somit bildet eine umfassende Vorbereitung das Fundament einer jeden effektiven SEO-Strategie im B2B-Bereich, indem sie sicherstellt, dass die ausgewählten SEO Keywords die Unternehmensziele mit den Bedürfnissen der Zielkunden verbinden

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Keyword-Recherche

1. Verstehen der Zielgruppe und ihrer Bedürfnisse

Das Verständnis der Zielgruppe und ihrer spezifischen Bedürfnisse steht am Anfang jeder effektiven Keyword-Recherche im B2B-Bereich. Diese erste Phase ist entscheidend, denn sie legt den Grundstein dafür, wie Unternehmen mit ihren potenziellen Kunden kommunizieren und welche Inhalte sie erstellen, um deren Aufmerksamkeit zu gewinnen und zu halten. Es geht darum, über Oberflächlichkeiten hinauszublicken und die tieferen Beweggründe, Herausforderungen und Ziele der Zielgruppe zu erkennen.

Um dies zu erreichen, kann es helfen, eine Buyer Personas zu erstellen – dies ist eine fiktive Darstellung Ihrer Kundensegmente bzw. detaillierte Profile idealer Kunden, die auf realen Daten und sorgfältigen Marktanalysen basieren. Diese Personas sollten verschiedene Aspekte wie Branchenzugehörigkeit, berufliche Rolle, Entscheidungsbefugnisse und die spezifischen Probleme, die gelöst werden müssen, umfassen. Durch die Erstellung dieser Personas gewinnen B2B-Marketer wertvolle Einsichten in die Suchgewohnheiten und Präferenzen ihrer Zielgruppe.

Eine weitere wesentliche Strategie ist die Durchführung von Umfragen und Interviews mit bestehenden und potenziellen Kunden. Diese direkten Feedbackkanäle sind unerlässlich, um zu verstehen, nach welchen Lösungen die Zielgruppe sucht und welche Inhalte sie als nützlich erachten würden.

2. Identifizierung von branchenspezifischen SEO Keywords

Basierend auf unserer langjährigen Erfahrung können wir sagen, dass es ein vitaler Teil der Keyword-Recherche ist, spezifische und auf der Zielgruppe basierende SEO Keywords zu finden. Somit ist die Identifizierung von branchenspezifischen und auch lokalen Keywords ein kritischer Schritt in der SEO-Strategie von B2B-Unternehmen. Es bringt beispielsweise nichts, bei einem Markteintritt in die Schweiz in Deutschland relevante SEO Keywords zu benutzen.

Die unten angeführte Statistik von Think With Google betont nochmal die Wichtigkeit von lokalem SEO. Denn 76% der Personen, die mit ihrem Smartphone nach etwas in der Nähe suchen, besuchen innerhalb eines Tages ein Geschäft. Und 28% der Suchanfragen, bei denen nach etwas in der Nähe gesucht wird, führen zu einem Kauf. Daraus ergibt sich eine großartige Möglichkeit, den Erfolg des Unternehmens zu steigern, indem man für lokale Suchanfragen gut platziert. Dies ist wiederum nur durch eine gezielte lokale Keyword-Recherche möglich.

Des Weiteren geht es nicht nur darum, die meistgesuchten Begriffe zu finden, sondern auch jene, die die höchste Relevanz und das Potenzial zur Effizienzsteigerung in der Ansprache der richtigen Zielgruppe haben. Hierbei spielen Prio- und Sekundär-Keywords eine entscheidende Rolle.

Prio-Keywords sind jene Schlüsselbegriffe, die den Kern des Angebots eines Unternehmens und seiner Inhalte widerspiegeln. Sie verfügen über ein relevantes Suchvolumen und sind direkt mit den Produkten, Dienstleistungen oder der Branche verbunden. Die Identifizierung dieser Keywords ist essenziell, da sie die Grundlage der Content-Strategie bilden und direkt auf die Bedürfnisse und Suchanfragen der Zielgruppe abzielen.

Sekundär-Keywords, auf der anderen Seite, ergänzen die Prio-Keywords und bieten die Möglichkeit, die Themenbreite zu erweitern und zusätzliche, spezifische Aspekte des Angebots oder der Branche zu beleuchten. Sie können helfen, die Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu erhöhen, indem sie Variationen und verwandte Themen abdecken, die von der Zielgruppe ebenfalls gesucht werden. Die Nutzung dieser Keywords kann die Effizienz der SEO-Bemühungen steigern, indem sie die Reichweite erhöhen und gleichzeitig sehr zielgerichtet bleiben.

Um diese entscheidenden branchenspezifischen Primär- und Sekundär-Keywords zu identifizieren, ist es unerlässlich, tief in den Fachjargon und die Terminologie der jeweiligen Branche einzutauchen. Branchenpublikationen und Fachforen sind hierbei hilfreich. Sie bieten nicht nur Einblicke in aktuelle Trends und Diskussionen innerhalb der Branche, sondern auch Inspiration für Keywords, die von Fachleuten und potenziellen Kunden verwendet werden.

3. Analyse der Konkurrenz

Die Konkurrenzanalyse ist ein unverzichtbarer Schritt, um die eigene SEO-Strategie im B2B-Bereich zu schärfen. Dieser Prozess hilft Unternehmen, die SEO-Taktiken und -Erfolge der Wettbewerber zu verstehen und daraus strategische Vorteile zu ziehen.

  • Identifikation der Wettbewerber: Beginnen Sie damit, die Hauptkonkurrenten zu bestimmen, die in den Suchergebnissen für Ihre Ziel-Keywords dominieren. Dies gibt Aufschluss über die direkte Konkurrenz.
  • Analyse der Keyword-Strategien: Mit verschiedenen SEO-Tools wie SEMrush oder ahrefs lässt sich herausfinden, für welche Keywords die Konkurrenz rankt. Besonders wichtig ist die Analyse der Keywords, die zu hohen Platzierungen in den Suchergebnissen führen.
  • Bewertung der Content-Qualität: Untersuchen Sie den Content der Konkurrenten kritisch. Hochwertiger Content, der gezielt auf die Bedürfnisse der Zielgruppe eingeht, ist oft ein Schlüssel zum Erfolg bei bestimmten Keywords.
  • Identifizierung von Lücken: Suchen Sie nach Themen oder Keywords, die von Ihren Wettbewerbern noch nicht vollständig abgedeckt wurden. Diese Lücken bieten Chancen, sich durch gezielten Content zu differenzieren.
  • Optimierung der eigenen Strategie: Passen Sie Ihre SEO- und Content-Strategie basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen an. Dies kann bedeuten, bestimmte Keywords stärker zu fokussieren oder neue Content-Formate zu entwickeln, um die Sichtbarkeit zu erhöhen.

4. Suchvolumen und Keyword-Schwierigkeit

Die Analyse von Suchvolumen und Keyword-Schwierigkeit ist ein fundamentaler Schritt, um die Effektivität der SEO-Strategie im B2B-Bereich zu maximieren. Diese beiden Faktoren helfen dabei, die Balance zwischen der Sichtbarkeit in Suchmaschinen und der Relevanz der Keywords für die Zielgruppe zu finden. Unsere Philosophie “Mittel zum Zweck” spiegelt sich in der Priorisierung dieser Balance wider, da sie direkt die Effizienz unserer SEO-Bemühungen beeinflusst und dazu beiträgt, die Auffindbarkeit und den organischen Traffic zu steigern sowie diesen effektiv zu konvertieren.

Das Suchvolumen gibt Aufschluss darüber, wie oft ein bestimmtes Keyword innerhalb eines Zeitraums gesucht wird. Ein hohes Suchvolumen deutet auf eine große Nachfrage und ein potenziell hohes Traffic-Aufkommen hin. Doch ein hoher Traffic allein garantiert keine erfolgreichen Konversionen, wenn die Keywords nicht relevant für die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen sind.

Die Keyword-Schwierigkeit bewertet, wie anspruchsvoll es sein wird, mit einem bestimmten Keyword in den Suchergebnissen auf höheren Plätzen zu ranken. Keywords mit hoher Wettbewerbsfähigkeit erfordern oft erhebliche SEO-Anstrengungen, um sichtbare Erfolge zu erzielen.

Die Relevanz der Keywords ist hier der Schlüssel zur Steigerung der Effizienz. Indem wir uns auf Keywords konzentrieren, die nicht nur ein hohes Suchvolumen aufweisen, sondern auch eine hohe Relevanz für unsere Zielgruppe und Angebote haben, können wir sicherstellen, dass der organische Traffic, den wir anziehen, mit größerer Wahrscheinlichkeit konvertiert wird. Dies erfordert eine sorgfältige Auswahl von Themen und SEO Keywords, die die spezifischen Bedürfnisse und Interessen unserer Zielgruppe widerspiegeln.

Die Priorisierung von Long-Tail-Keywords könnte dabei ein effektiver Ansatz sein. Long-Tail-Keywords, die aus drei oder mehr Begriffen bestehen, sind in der Regel spezifischer und weniger wettbewerbsintensiv.
Sie ziehen eine zielgerichtete Besuchergruppe an, die nach konkreten Informationen oder Lösungen sucht. Diese Spezifität führt zu einer höheren Konversionsrate, da die Suchintentionen hinter Long-Tail-Keywords oft kauforientiert sind.

SEO Keywords Recherche

Best Practices für die Keyword-Integration im B2B-Marketing

Für B2B-Unternehmen ist die effektive Integration von Keywords in ihre Marketingstrategie entscheidend, um die Sichtbarkeit bei Suchmaschinen zu erhöhen und relevante Zielgruppen anzusprechen. Die folgenden Best Practices helfen dabei, Keywords so einzusetzen, dass sie die SEO-Leistung optimieren und den Content-Wert steigern.

Natürliche Integration von Keywords: Keywords sollten sich nahtlos in den Text einfügen, ohne die Lesbarkeit oder die Qualität des Inhalts zu beeinträchtigen. Übermäßiges “Keyword-Stuffing” ist zu vermeiden, da dies nicht nur die Benutzererfahrung beeinträchtigt, sondern auch von Suchmaschinen negativ bewertet werden kann. Stattdessen ist es wichtig, Keywords dort zu platzieren, wo sie natürlich erscheinen, wie in Überschriften, Meta-Beschreibungen, Einleitungen und Schlussfolgerungen.

Erstellung von qualitativ hochwertigem Content: Der Schlüssel zur erfolgreichen Keyword-Integration liegt in der Erstellung von Inhalten, die sowohl für die Zielgruppe als auch für Suchmaschinen von Wert sind. Hochwertiger Content, der informative, nützliche und aktuelle Informationen bietet, fördert nicht nur die Engagement-Rate, sondern verbessert auch die Chancen, in den Suchergebnissen höher gerankt zu werden. Wenn Sie mehr zu diesem Thema erfahren möchten, dann lesen Sie sich diesen Blogartikel durch: “Content-Marketing und SEO: Wie hochwertiger Content das Suchmaschinenranking steigert”.

Kontinuierliche Überwachung und Anpassung: SEO und Keyword-Strategien sind kein einmaliges Unterfangen, sondern erfordern kontinuierliche Überwachung und Anpassungen, um auf Veränderungen in Suchalgorithmen, Wettbewerbsbedingungen und Nutzerverhalten zu reagieren. Regelmäßige Analysen der Keyword-Leistung und der Content-Effektivität sind notwendig, um sicherzustellen, dass die SEO-Bemühungen weiterhin erfolgreich sind.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass die sorgfältige Auswahl und Integration von Keywords in das B2B-Marketing von entscheidender Bedeutung sind, um in den Suchmaschinenrankings erfolgreich zu sein und die Zielgruppe effektiv zu erreichen. Die richtige Balance zwischen Suchvolumen, Keyword-Schwierigkeit und der Relevanz für die Zielgruppe zu finden, ist der Schlüssel zur Steigerung der Sichtbarkeit, des organischen Traffics und letztendlich der Konversionsraten. Durch die Implementierung der vorgestellten Best Practices können Unternehmen ihre SEO-Strategie optimieren und ihre Online-Präsenz signifikant verbessern.

WIR FREUEN UNS
Kontaktieren Sie uns
Wir melden uns bei Ihnen für ein kostenfreies und unverbindliches Erstgespräch innerhalb von 24 Stunden.
info@effecticore.de
+49 (0)89 24 88 070 -11

Theresienstr. 66
80333 München

*“ zeigt erforderliche Felder an

Name*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.